Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 
Reisetagebuch la-donna-piani/schluuse

Heute schliefen wir richtig lange. Die Uhr zeigte 08:30 Uhr an als wir Eltern wach wurden. Yannis pennte bis 08:45 Uhr. Er kam noch kurz zu uns ins Bettchen kuscheln und danach stand das Morgenprozedere auf dem Programm. Nachdem alle frisch gestriegelt sind machen wir uns auf zu dem kleinen Shop bei uns im Hotel, da wir noch Toastbrot für´s Frühstück brauchen. So war eigentlich der Plan. Dort angekommen gab es jedoch kein ganzes Toast zu kaufen, sondern nur einzelne Scheiben. Für 2 Scheiben Toast hätte man 1,25 $ zahlen sollen. Nee, das war uns zu blöd. Wir schauten wo der Frühstücksbereich eigentlich ist. Vielleicht kann man ja da ein paar Scheiben Toast entwenden. Gefunden war es schnell. Jedoch war diesbezüglich nix zu machen, denn es war ein richtig großer Frühstückssaal mit Buffet. Um dort hineinzukommen musste man sich anstellen und wurde dann zu einem Tisch gebracht. Hmm... An der Tafel stand 8,95 $ pro Person und Kinder essen frei. Da es schon 09:50 Uhr war und es jetzt zu lange gedauert hätte, sich ins Auto zu setzen, um Brot kaufen zu fahren, entschieden wir uns dazu, dort zu frühstücken.

 

Also rein da. Wir wurden zu einem Tisch gebracht, an dem auch gleich ein Kinderstuhl stand; perfekt. Yannis wurde platziert und ich stiefelte los das Buffet plündern. In der Zwischenzeit war ein Kellner an unserem Tisch und brachte Kaffee und O-Saft. Ich holte für Yannis eine Banane, etwas Joghurt, verschiedenes Obst, Toast mit Marmelade, einen Bagel und genügend Rührei, damit wir beide davon satt werden. Auf meinen Teller kam ebenfalls noch Toast, Schnittkäse, Butter und ein Croissant. Am Tisch wieder angekommen lief Marko dann los. Sein Teller sah so ähnlich aus wie meiner. Bevor es allerdings so richtig lsogehen konnte, besorgte ich für den Kurzen noch einen Kakao. Yannis aß von allem etwas. Besonders das Obst schmeckte ihm. Uns Eltern hatte es vorallem das Rührei angetan. Das war mit Schnittlauch und Käse. Leeecker! Wir frühstückten in Ruhe und  waren froh, uns entschieden zu haben, hier zu essen.

 

Gegenüber vom Restaurant war ein Souvenirshop. Wir traten ein und schauten uns ein wenig um. Bislang haben wir im gesamten Urlaub Nichts in diese Richtung gekauft, weil es überall, egal ob Outlet oder in den Parks, es einfach viel zu überteuert war. Irgendwo hört der Spaß bei uns dann auch einmal auf. Da wir vor dem Urlaub aber gesagt hatten, dass wir für den Lütten gern ein großes Badehandtuch von Micky Maus kaufen wollen, beschlossen wir hier noch einmal zu schauen, ob es etwas Schönes und preislich halbwegs Vertretbares gibt. Der Laden war wirklich klasse. Er gefiel mir irgendwie viel besser als die Souvenirläden, die wir bislang besucht hatten. Wenn ich genug Geld hätte, hätte ich den halben Laden leer gekauft :) Im Endeffekt landete dann ein Strandhandtuch mit Micky Maus, Donald und Goofy sowie ein Set bestehend aus kurzer Hose und T-Shirt mit Micky & Co. an der Kasse. Das Handtuch kostete 16,99 $ und das Outfit 10,99 $. Das war noch in Ordnung.

 

Auf dem Weg zum Hotelzimmer überlegten wir, was wir mit dem heutigen Tag nun anstellen können. Der Vormittag war ja nun schon halb rum. Ich schnappte kurz meine Handtasche und Yannis seine Trinkflasche und dann fuhren wir los Richtung Orlando Eye. Das ist das neue Riesenrad, was es noch gar nicht so lange gibt. Vom Hotel waren es 10 Minuten laut Navi. Dort angekommen sahen wir, dass es direkt nebenan noch ein Madame Tussauds, Legoland und ein SeaWorld Aquarium gibt. Wir marschierten zum Haupteingang und sahen dann an der Tafel die Preise. Boa, nee.. Also das war uns zu happig. Um nur mit dem Riesenrad fahren zu können sollte man pro Person 25 $ zahlen; dass Kleinkinder umsonst sind, konnten wir auf den ersten Blick auch nicht sehen. Hätte man 2 Attraktionen besucht, so hätte man 40 $ bezahlt, bei 3 Attaktion 70 $ und bei allen Vieren 90 $ pro Person. Das war es uns nicht wert. Wir besuchten noch den Souvenirshop vom Madame Tussauds und spazierten dann zurück zum Auto.

 

Und wo nun hin? Ich hatte den Abend zuvor gelesen gehabt, dass es in Downtown Orlando einen schönen Park geben soll mit einem Spielplatz. Marko googlete schnell danach und gab die Adresse ins Navi ein. 20 Minuten soll die Fahrzeit betragen. Hmm... wir überlegten, ob sich das überhaupt noch lohnen würde. Wir fanden schon, da es ansonsten keine große Alterantive gab. Dort angekommen war erstmal Parkplatzsuche angesagt. Das gestaltete sich recht schwierig. Nachdem wir einmal um den Block gefahren sind, schmiss Marko den Dicken und mich raus. Wir liefen schon zum Spielplatz und er suchte in Ruhe einen Parkplatz. Yannis hatte jetzt noch etwas mehr als eine halbe Stunde. Dann wollten wir wieder los. Zuerst war er etwas schüchtern, denn es war ziemlich voll. Dies legte sich aber recht schnell und dann flitzte er los. Zuerst zu dem Klettergerüst mit den zwei Rutschen. Im Anschluss entdeckte er die Schaukeln. Dabei hatte er wieder jede Menge Freude. Er schaukelte bestimmt 10 Minuten und rief immer wieder Papa, Papa. Aber von ihm war leider immer noch nix zu sehen. Neben uns stand ein kleines Mädchen mit ihrem Daddy und wollte auch gern schaukeln. Ich nahm Yannis heraus und er rannte gleich weiter, so dass er es gar nicht schlimm fand auszusteigen und das Mädchen freute sich, schaukeln zu können. Als Nächstes war die Dreier-Wippe dran. Genau ein Platz gab es noch. Das passt ja. Ich setzte Yannis rauf und hielt ihn aber fest. Eigentlich war er noch zu klein dafür. Die anderen beiden Kinder störte das aber nicht. Sie fanden es toll zu wippen, da der Dicke sich dabei so freute. Währenddessen kam auch endlich der Papa. Das Gesicht vom Kurzen strahlte.

 

Die Wippe war kurz darauf uninteressant und er lief zusammen mit Papa wieder zum Spielgerüst mit den Rutschen. Es wurde noch einmal ordentlich bespielt und dann stand leider schon wieder die Abfahrt an. Naja, es war zwar nicht lange, aber der kleine Mann konnte sich noch einmal austoben. Auf der Heimfahrt schlief er schon fast weg, so dass das Mittagessen vor dem Mittagsschlaf mal wieder nix wurde. Oben auf dem Zimmer wurde er schnell gewickelt sowie der Schlafanzug angezogen und pünktlich um 13:00 Uhr war er im Land der Träume. Marko schlummerte auch noch einmal ne Runde. Ich zog mich schnell um, schnappte mir mein Handtuch sowie den Laptop und machte mich auf den Weg zum Pool. Leider waren dort nur noch Liegen frei, bei denen ich voll in der Sonne lag und ich nix sehen konnte was ich schreiben. Aufgrunddessen ist der Bericht gestern auch so fehlerhaft geworden. Ich denke Ihr konntet aber dennoch entziffern was ich eigentlich schreiben und zum Ausdruck bringen wollte. Der Bericht wurde ja auch etwas länger. Nachdem ich endlich damit fertig war, legte ich mich noch für 15 Minten hin und lies mich etwas brutzeln. Es war nun 15:15 Uhr und ich marschierte hoch zu meinen Schlafmützen. Marko war bereits wach, Yannis schlummerte noch.

 

Ich versuchte oben meinen Reisebericht zu korrigeren. Leider spinnte der Laptop und mein ganzer korrigierter Text war weg. Na toll. Gerade als ich wieder von vorne anfangen wollte, wurde der Dicke wach, so dass ich den Text ja dann unkorrigiert reingestellt habe. Wir machten uns alle nochmal schnell frisch. Was heißt schnell. Als wir losgekommen sind war es bereits 16:30 Uhr. Als restlicher Tagesordnungspunkt stand noch einmal Shopping an. Das andere Outlet sollte auch noch einmal besucht werden. Wir dachten, dass wir es auch so finden und fuhren los. Von der Autobahn aus sahen wir es auch. Wir nahmen die nächste Abfahrt und dachten, dass wir ja dann dort hinkommen werden. Na Pustekuchen.. Bei der nächsten Möglichkeit, die gefühlt ewig dauerte, fuhren wir in eine kleine Seitenstraße und hielten an. Marko schnappte sich das Navi und gab die genaue Adresse ein. Von dort aus waren es doch wieder 10 Minuten Autofahrt. Na da lagen wir wohl etwas falsch :) Am Outlet angekommen begann mal wieder die Parkplatzsuche. Es war Wochenende und der Black Friday Sale galt auch noch heute. Das merkte man sofort. Auch dieses Mal ließ Marko mich und den Kurzen schnell raus.

 

Yannis hatte ja noch kein Mittagessen. Also war Treffpunkt bei der Fressabteilung. Ich lief mit dem Dicken los und fand den Essbereich auch recht schnell. Ich lief Alles einmal ab, um für ihn etwas halbwegs Vernünftiges zu finden. Aber es war nix zu machen. Und 15 $ wollte ich nicht ausgeben, wenn er vielleicht wieder nur 5 Happse isst. Also bestellte ich ihm Hähnchenfiletstücke mit Pommes. Ich ließ ihn zuerst das Hähnchen essen, damit er nicht mehr so viele Pommes schafft. :) Er hat ganz gut gegessen. Sein Hunger war auf jeden Fall gestillt. Die restlichen Pommes mümmelten Marko und ich.

 

Endlich konnten wir mit Bummeln anfangen. Dieses Outlet gefiel uns viel besser als das Andere. Wir waren schon total enttäuscht, dass wir erst jetzt hier her gefahren sind. Der Plan war ursprünglich, dass wir gegen 18 Uhr uns wieder auf den Heimweg machen und abends im Hotel wieder im Restaurant Essen gehen. Dort soll es auch Buffet geben für 11,95 $ pro Person und Yannis wäre frei gewesen. So kam es allerdings nicht. Wir schlenderten und schlenderte, kauften und kauften. Es war schon lange dunkel. Yannis war bis zu einem bestimmten Punkt super drauf. Als er langsam anfing maulig zu werden schauten wir mal auf die Uhr. Ach du meine Güte. Es war bereits 19:25 Uhr! Also Abendessen im Hotel können wir knicken. Yannis hätte aber bestimmt nicht wirklich viel mehr gegessen. Denn zwischendurch gönnten wir uns zwei Häagen Dasz Eis, wo der kleine Mann ordentlich mitgegessen hat. Zum Schluss hatte er noch meine Schokowaffel fast aufgegessen. Danach sah er im Übrigen aus wie ein Schwein. Während er noch beim futtern war, sind wir in einen Laden gegangen. Dort haben sich die Mitarbeiter erstmal köstlich amüsiert wie Yannis aussieht. Das Gesicht war so gut wie gar nicht zu sehen, weil er damit in der Waffel hing. Der Rest, der noch zu sehen war, war voll mit Schoko :) Bevor der ganze Körper aussieht wie ein Schokoladenmonster, nahm ich ihm die Waffel weg. Es stand erstmal große Gesichtsreinigung. Nun wieder zurück.. Es war also schon recht spät. Dementsprechend machten wir uns Richtung Auto auf. Auf dem Weg dorthin besuchten wir doch noch einmal 2,3 Geschäfte. Die Angebote waren einfach zu verlockend. Gerade bei den Kinderklamottenläden war ich traurig, dass wir dafür jetzt keine Zeit mehr hatten. Es hätte jedoch nix mehr gebracht mit dem Lütten. Kurz bevor wir das Outlet endgültig verließen, bestellten Marko und ich uns noch zwei HotDogs mit Tacos. Yannis mümmelte noch ein wenig mit uns mit. Vom Eis war er allerdings noch so satt, dass er nicht viel wollte.

 

Im Auto hielt ich den Kurzen wieder wach. Im Hotelzimmer angekommen setzte sich Marko sofort ans Ipad, um die Sandmannfolge zu laden. Wir wollen ja heute nicht nochmal ein kleines Drama haben. In der Zeit wurde der kleine Mann bettfertig gemacht. Dieses Mal klappt alles mit dem Sandmann und Yannis konnte entspannt schauen und danach ins Bettchen. Er schlief sofort ein. Ich mag es gar nicht schreiben, aber es war mittlerweile kurz vor 21 Uhr. Mal schauen wie er morgen früh drauf ist, denn für Ausschlafen ist keine Zeit. Wir müssen Koffer packen und dann geht es auch schon weiter nach Fort Lauderdale. Unserer letzten Station in diesem Urlaub :(

 

Also, bis morgen in Fort Lauderdale....

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren