Benutzerbewertung: / 11
SchwachPerfekt 
Reisetagebuch la-donna-piani/schluuse

Also gleich im Anschluss noch unsere Erlebnisse von heute!

Um 6 Uhr klingelte der Wecker. Schnell fertig gemacht, Sachen wieder alle zusammengepackt und ausgecheckt. Für heute waren laut Wetterbericht 39 Grad angesagt, also machten wir unsere Kühlbox randvoll mit Eiswürfeln und Getränke. Dann fuhren wir los und suchten ers einmal eine Tankstelle. Also rangefahren und dann ging das Abenteuer los. Für alle die es nicht wissen, tanken in Amerika läuft anders ab als hier. Also wir die Kreditkarte reingesteckt in den Automaten, uns durchgedrückt durch die Fragen die der Automat fragte und dann.. hmm.. irgendwie passierte nix. Also nochmal von vorn. Karte reingesteckt, all mögliche Tasten gedrückt... wieder nix... hää.. haben uns doch genau daran gehalten was wir uns vorher belesen hatten im Internet und was der Tankautomat da von uns wollte. Gott sei Dank war es noch früh am morgen und die Tankstelle noch leer. Wäre sonst ziemlich peinlich geworden wie wir beide da vor der Tanksäule und dem Automaten stehen und es einfach nicht hinbekommen. Naja, auf jeden Fall sah ich dann eine Mitarbeiterin, die dort ein wenig sauber machte. Ich sprach sie an, ob sie uns nicht helfen könnte. Aber wir waren anscheinden nicht die ersten Touristen die sich doff angestellt haben. Sie fragte und gleich, ob es denn eine ausländische Kreditkarte wäre, was ich bestätigte. Also erklärte sie mir, dass ich mit meiner Kreditkarte rein gehen muss, der Dame einen Betrag sagen soll den wir tanken möchten und dann die Kredtikarte mit dem Betrag belastet wird. Anschließend konnte ich Marko das OK geben, dass er mit tanken anfangen kann. Da ich zu der Dame 80 USD sagte,aber wir nur etwas um die 60 USD getankt haben, da der Tank dann voll war, erklärte mir die Dame noch, das der Differenzbetrag mir wieder gutgeschrieben wird. Man war das alles aufregend! Und das am frühen Morgen .... :)

So, nun aber wirklich los. Ins Navi unseren ersten Nationalpark, den Joshua Tree NP, eingegeben und ab ging die Fahrt. Wir kamen allerdings nicht wirklich weit, denn unterwegs entdeckte Marko eine Werbetafel mit der Aufschrift: Oakley, next exit/ Outlet. Und was nun kommt, könnt Ihr euch bestimmt denken. Wir fuhren an der nächsten Abfahrt runter und steuerten das Outlet an. Dieses Mal haben wir uns aber wirklich ganz fest vorgenommen nur kurz uns aufzuhalten. Naja, kurz ist es zwar nicht geworden, aber in die Länge haben wir es auch nicht gezogen. Wir kamen mit vollen Händen wieder zum Auto. Allerdings war das Schild auf der Autobahn mit Oakley mehr ein Fake gewesen als alles andere, denn einen Oakley-Laden gab es nicht. Nur in vereinzelten Sonnenbrillenläden gab es dann halt Oakey-Modelle. Die von Marko gesuchte Brille haben wir aber leider nicht gefunden.

 

Nun gut, nachdem wir wieder raus waren beschlossen wir aber, keine Umwege mehr zu machen, denn wir hatten noch eines Stück vor uns. Im Joshua Tree angekommen steuerten wir erstmal das Visitor Cente an und holten uns eine Karte von Park. Anschließend ging es weiter um uns den Nationalpark-Pass zu kaufen, der 80 USD kostete. Mit diesem Pass können wir jetztin alle Nationalparks, ohne noch einmal bezahlen zu müssen. Da es mittlerweile schon realtiv spät war (also in Bezug auf unsere Zeitplanung), beschlossen wir nur zum Cholla Cactus Garden zu fahren. Da ich blond bin und zu doof war die Karte richtig zu lesen, fuhren wir erstmal noch in die völlig falsche Richtung. Also den ganzen Weg wieder zurück und dann richtig abgebogen. Am C.C. Garden angekommen liefen wir den Trail und beschlossen dann, dass wir uns jetzt Richtung Lake Havasu City machen. Das Navi zzeigte uns noch über 4 Stunden an.. Boa.. man is das noch lange dachten wir. Aber okay, was muss, das muss. Die Fahrt war gefühlt ziemlich unterschiedlich. Zum einen hatten wir super Aussichten. Echt klasse. Sowas habe ich noch nicht gesehen. Alles total weitläufig und.. ach, kann man eigentlich gar nicht beschreiben. Andererseits war es dann irgendwann doch ziemlich öde, denn wenn man immer nur gerade aus fährt und das gleiche Panorame über eine Stunde vor sich hat, ist auch die schönste Aussicht irgendwann langweilig. Irgendwann war das Motto dann eigentlich nur noch: Der Weg ist das Ziel.

 

Circa eine Stunde vor Lake Havasu City wurden wir auf einmal wieder Richtig munter, denn unser Navi meinte, rechts abbiegen. Nachdem wir abgebogen sind stand da auf einmal auf der Straße: Route 66! Auf einmal stieg unsere Laune wieder, denn man hatte das Gefühl das jetzt irgendwas passiert ist. Im Nachhinein gesehen eigentlich totaler Quatsch. Denn anschließend ging es mit der Weitläufigkeit und stur gerade ausfahren weiter. Naja, egal. Uns tat es gut.

Als wir dann endlich in Lake Havasu ankamen, steuerten wir unseren einzigen Sightseeing-Punkt hier an, der London Bridge. Das war echt cool. Mitten in den USA dann diese Brücke. Das hatte was.

Anschließend fuhren wir noch zu Walmarkt ein wenig einkaufen für die nächsten Tage. Als wir aus Walmarkt herauskamen war es dann schon stock duster. Also fuhren wir noch was essen. Ich hatte von zu Hause aus ein Restaurant mir notiert, welches wohl gut sein soll. Also ins Navi eingegeben und dort hingefahren. Und es stellte sich als gute Notiz heraus. Das Ambiente war einfach nur klasse und das Essen erst!

 

Anschließen fuhren wir ins Hotel, wo ich jtzt hier sitze. In diesem Sinne. Bis zum nächsten Mal!

 

LG Jenny

 

(PS: bitte verzeiht mir, wenn nicht alles gramatisch und rechtshreibmäßig korrekt ist. ich bin schon tot müde :)

 

Kommentare  

 
0 #9 la-donna-piani 2012-09-07 04:21
Auch heute mitten in der Pampa funktioniert das w-lan nicht wirklich.. haben diesmal extra einen Mitarbeiter vor Ort angesprochen, da freies w lan angezeigt wird. Aber auch er konnte uns nich wirklich helfen. Also leute. Bitte Geduld haben. Wir tun unser bestes..
 
 
0 #8 Dagmar Perschul 2012-09-06 10:44
schau mal ob es jetzt wieder geht.
 
 
0 #7 la-donna-piani 2012-09-06 00:44
hallo? was jetzt los? ich kann keinen neuen eintrag mehr reinsetzen. wenn ich meinen bericht geschrieben habe und auf speichern gehe passiert nix. außerdem kommt bei kstegorie auswählen auch nicht mehr all die namen die sonst immer vorgeschlagen wurden,wo ich dann meinen auswählen musste. bitte um hilfe!!!
 
 
0 #6 Dagmar Perschul 2012-09-05 15:22
Hallo Jenny,
ich lese tatsächlich gerne hier mit :-)
Such doch bei Google.de mal nach "der grandiose Bildverkleinere r", da findest du als erstes Ergebnis Chip. Das Programm verkleinert sehr schnell ein ganzes Verzeichnis von Bildern ohne grossen Qualitätsverlus t in einen neuen Ordner, Ersparnis ca. 90 % der ursprünglichen Größe. Auf Youtube gibt es da auch eine Anleitung zu (braucht man aber eigentlich gar nicht).
http://www.youtube.com/watch?v=64OeoCDjlqo

Viel Spass noch
Dagmar
 
 
0 #5 la-donna-piani 2012-09-05 04:15
Hallo ihr lieben! Vielen dank für das nette feedback.. da macht das weiterschreiben doch gleich viel mehr spaß. Und ja, es sieht zwar immer aus wie ein Roman, aber eigentlich halte ich mich schon sehr zurück und lasse einige Details weg.. man erlebt halt so viel und der tag ist ja auch immer ewig, da wir so zeitig aufstehen. Dass das mit den Fotos nicht klappt tut mir Leid. Das Internet hier ist immer so langsam, dass Fotos hochladen unmöglich ist.. aber ich gebe nicht auf. Vielleicht klappt es ja doch nochmal irgend einen tag..
 
 
0 #4 Angelma 2012-09-04 12:20
Na dann werde ich doch mal ne perfekte Bewertung abgeben... :P
 
 
0 #3 Stephie 2012-09-04 11:29
muss ich "Herr Ekim" recht geben ..
hab zum Mutterchen schon gesagt, die verjessenen Buchstaben überlesen wir und obwohl et halbe Romane sind, es liest sich einfach toll, als wenn man eigentlee mitten drin dabei ist uns es mit Euch erlebt hat, blöde auszudrücken, aber ik gloob weest wat ich meine :)
 
 
0 #2 Ingo 2012-09-04 09:04
Hab rechtschreibfeh ler jefunden..behal te ich... :lol:
 
 
+1 #1 Herr Ekim 2012-09-04 08:02
Man willst Du Schriftstelleri n werden? :-) Das liest sich echt wie ein Buch. Echt top 8)
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren